Prof. Dr. H. Laue


Mathematisches Seminar der
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Tel.: ++49-(0)431-880-1398
Fax: ++49-(0)431-880-4091
Email: laue(at)math.uni-kiel.de
Raum 512

Sekretariate:

Frau L.-C. Rosenfeld
Tel.: ++49-(0)431-880-2775
Email: rosenfeld@math.uni-kiel.de

Prüfungsamt:
Frau  K. Clausen
Tel.: ++49-(0)431-880-4390
Email: clausen@math.uni-kiel.de

Postanschrift:

Mathematisches Seminar
Christian-Albrechts-Universität Kiel
Ludewig-Meyn Str. 4
D-24098 Kiel
English / Englisch 

 


Studienberater für die Studiengänge für das Lehramt an Gymnasien

Vorsitzender der Prüfungsausschüsse 2-Fächer-Bachelor, Master of Education
Bescheinigungen und Anerkennungen von Studienleistungen
Geschäftsführung Staatsexamen einschl. Zwischenprüfung und Seminararbeiten

Mitglied der Bachelor/Master-Kommission für die Studiengänge 2-Fächer-Bachelor, Master of Education

Vertrauensdozent des Evangelischen Studienwerks Villigst für den Bereich Kiel/Flensburg
Kommissionsmitglied bei der bundesweiten Promotionsförderung des Evangelischen Studienwerks Villigst


Forschungsspektrum

Algebren, Gruppen, Kombinatorische Algebra

Innovative Konzeptionen der Gebiete dieses Spektrums und deren Querbezüge, Gruppenalgebren,
Weiterentwicklung des früheren DFG-Projektes. Betreuung von Dissertationen und Master- bzw. Diplom-Arbeiten zu Themen der Forschungsrichtung.

Arbeitsgruppe Algebrentheorie: Prof. Dr. D. Blessenohl (Mitveranstalter des Oberseminars); Dr. Y. Raden; Dipl.-Math. J. Hansmann, Dipl.-Math. M. Theede (laufende Dissertationsprojekte); T. Anacker, C. Gerken, V. Reichert, weitere Studenten sowie Gäste (Stand SS 2014)

Università del Salento (Italien): Kooperation mit der dortigen Arbeitsgruppe Algebra.
Gastprofessur am Dipartimento di Matematica "Ennio De Giorgi" 30. 8. 12 - 7. 10. 12 im Rahmen des Programms Dottorato di Ricerca
Dozent bei der internationalen Kurswoche AGTA über Gruppentheorie und ihre Anwendungen in Porto Cesareo (Italien), Juni 2014

Note di Matematica: Member of the Editorial Board

Aktuelle Lecture Notes mit integrierten Forschungsergebnissen:

Assoziative Algebren assalg.ps assalg.pdf

Freie algebraische Strukturen freiestrukturen.ps freiestrukturen.pdf

Group Theory groupth.ps groupth.pdf     (in englischer Sprache)

Algebre associative semplici di dimensione finita algsempl.ps algsempl.pdf     (in italienischer Sprache)
e-ISBN 978-88-8305-106-7 [http://siba-ese.unisalento.it/index.php/quadmat/issue/view/1266]

Dissertationen aus der Arbeitsgruppe (ps-Format):

A. Jöllenbeck, Nichtkommutative Charaktertheorie der symmetrischen Gruppen. Dissertation, Kiel 1997 (betreut von D. Blessenohl)

Th. Bauer, Über die Struktur der Solomon-Algebren. Dissertation, Kiel 1998

M. Schocker, Über die höheren Lie-Darstellungen der symmetrischen Gruppen. Dissertation, Kiel 2000

S. Wirsing, Über Einheitengruppen modularer Gruppenalgebren. Dissertation, Kiel 2005

Y. Raden, Über die Campbell-Hausdorff-Gruppe auf abzählbaren Mengen und Solomons Algebra. Dissertation, Kiel 2009 (betreut von D. Blessenohl)


Lehrtätigkeit

Veranstaltungen für Studierende der Mathematik aller Studiengänge
Informations-Veranstaltungen für Studien-Interessierte und für Studien-Anfänger

Lehre im Sommersemester 2014:

Lehre im Wintersemester 2014/15:

Klausur Lineare Algebra I (1. Prüfungszeitraum WS 14/15): Montag, 16. 2. 2015, 8:00-11:00 Uhr. Raum: OHP5-[Chemie2].

Klausureinsicht: Mittwoch, 18. 2. 2015, 10:00-11:30 Uhr, Raum 526 des Mathematischen Seminars.

Repetitorium Lineare Algebra I, März 2015

Das Repetitorium zur Linearen Algebra I findet in zwei Phasen statt:

1. Phase: Mi 11.3. - Fr 13.3.,
2. Phase: Mi 25.3. - Fr 27.3.,
jeweils 9:00 - 13:00 Uhr, mit einer angemessenen Pause.

Ort: Raum 424 des Mathematischen Seminars

Organisation des Repetitoriums: Sie als Teilnehmer erscheinen an den Tagen des Repetitoriums um 9 Uhr mit der individuell zusammengestellten Liste von inhaltlichen Fragen, die sich im Laufe Ihrer Vorbereitung ergeben haben. Das Repetitorium stellt also nicht Ihre Vorbereitung dar, sondern setzt Ihre vorherige Vorbereitung zur Klausur voraus. Die in den Tagen vor dem Repetitorium aus dem Durcharbeiten der Vorlesungsmitschrift und vor allem der gestellten Übungsaufgaben resultierenden konkreten Fragen werden von den Leitern des Repetitoriums aufgenommen und ergeben dessen Programm. Daher sollte dort niemand vorbereitungsfrei erscheinen, um sich von dem, was dort geschieht, überraschen zu lassen. Es ist wichtig, an den Tagen zuvor schriftlich genau zu formulieren, was man fragen möchte.

1. Phase: Am 11.3. werden Ihre Fragen zu den Inhalten bis Kapitel 2 der Vorlesung behandelt, am 12.3. weiter ab Kapitel 3.
Am 13.3. geht es um offen Gebliebenes aus allen Kapiteln bzw. um Fragen, die sich im Anschluß an die Behandlung an den beiden Vortagen eventuell neu ergeben haben.

Entsprechend wird auch die zweite Phase aufgebaut, die keine Wiederholung der ersten Phase darstellt, sondern das dort Geklärte im wesentlichen voraussetzt und daran anknüpft.

Übungen Lineare Algebra I, WS 14/15:
Serie01.pdf Serie02.pdf Serie03.pdf Serie04.pdf Serie05.pdf Serie06.pdf Serie07.pdf Serie08.pdf Serie09.pdf Serie10.pdf Serie11.pdf


Sprechstunde:

Mi 11:30 - 13:00 Uhr, während der Vorlesungswochen im WS 14/15 auch Mo 10:15 - 11:00 Uhr, Raum 512 des Mathematischen Seminars

Fragen zum Studiengang bitte nicht per eMail, sondern in der Sprechstunde stellen.


Vorlesungsskripte und Materialien zu grundlegenden Gebieten der Algebra:

Anfänge der Linearen Algebra Anfänge.ps Anfänge.pdf
Lemma von Zorn (=ZL) zorn.ps zorn.pdf
Abspaltungslemma für nilpotente Endomorphismen (ZL) nilpotenz.ps nilpotenz.pdf
Entgiftungssatz und Erweiterungsprinzip entgiftung_und_erweiterung.ps entgiftung_und_erweiterung.pdf

Aspetti didattici aspdid.ps aspdid.pdf     (in italienischer Sprache)

Algebra I algI.ps algI.pdf     (in englischer Sprache)

Algebra II algII.ps algII.pdf     (in englischer Sprache)

Algebraische Zahlentheorie algzth.ps algzth.pdf

Lie-Algebren lie-alg.ps lie-alg.pdf


Vita

1969 Abitur und Aufnahme des Studiums der Mathematik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.

1974 Promotion mit einer gruppentheoretischen Dissertation bei W. Gaschütz
1975 Diplom Mathematik/Informatik
1981 erstes, 1984 zweites Staatsexamen Mathematik/Philosophie
1982 Habilitation Mathematik
1988 apl. Prof.

1987 Außerordentlicher Prof. Univ. I-Lecce (prof. 1a fascia)
1990 Ordinarius Univ. I-Lecce (Lehrstuhl für Höhere Algebra)
1991 Ordinarius Univ. I-Udine (Lehrstuhl für Geometrie)
Seit August 1992 Akad. Rat/Oberrat CAU Kiel



In memoriam

Manfred Schocker 20. 8. 1970 -- 22. 11. 2006

Ein wunderbarer Mensch und Mathematiker ist nicht mehr unter uns.

Manfred Schocker.jpg
Manfred Schocker mit Bosse.jpg
Schrifttum.pdf