Fachbibliothek Mathematik/Informatik/Rechenzentrum

Aktuelles

Urheberrechtsfragen

Ab März 2018: Neues Gesetz zum Urheberrecht

Die neuen Regelungen durch das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) zur Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke in Bildung und Wissenschaft treten am 1. März 2018 in Kraft und sind zunächst auf fünf Jahre befristet.

Hier die wichtigsten Regelungen ab 01.03.2018 im Überblick:
Lehrenden ist in gewissem Umfang erlaubt, den Teilnehmenden an ihrer Lehrveranstaltung urheberrechtlich geschützte Werke online bereitzustellen. Sie dürfen 15% eines Werkes (gleich welcher Art, ob Text, Musik, Film etc.) in ihren eCampus-Kurs einstellen. Eine vollständige Bereitstellung ist bei einzelnen Beiträgen aus Fachzeitschriften oder wissenschaftlichen Zeitschriften, Werken geringen Umfangs, Abbildungen und vergriffenen Werken erlaubt.

Wichtig: Nicht mehr erlaubt ist ab 01.03.2018 das Einstellen von Artikeln aus (Tages- und Wochen-) Zeitungen und Publikumszeitschriften.

Die Neuregelung sieht eine Gesamtvergütung der Nutzung von Werken in digitalen Semesterapparaten vor. Eine Einzelerfassung und -abrechnung der Nutzungen ist demnach kein Thema mehr.

Eine Liste mit den Änderungen finden Sie hier: http://goo.gl/nHzjpy

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  

Vertragskündigungen Elsevier 2017

Zum Ablauf des Jahres 2017 haben folgende Einrichtungen angekündigt, ihren Vertrag mit Elsevier nicht mehr zu verlängern: siehe:

https://www.projekt-deal.de/vertragskundigungen-elsevier-2017/                                           

 

Pressemitteilung HRK: “Wissenschaftler legen Herausgeberschaft von Elsevier-Zeitschriften nieder”

https://www.projekt-deal.de/herausgeber_elsevier/

 

Informationen zur Schließung der Angerbauten bei starkem Sturm

04.11.2016

Die Angerbauten müssen leider aufgrund baulicher Mängel bei starkem Sturm gesperrt werden. Im Falle einer Sturmsperrung gilt: Wer außerhalb von Notdiensten in definierten Gebäuden verbleibt, tut dies auf eigene Gefahr und ohne Versicherungsschutz im Fall eines Unfalls.

Tagesaktuelle Informationen finden Sie bei drohender Sperrung auf der Hauptseite der CAU.

Aktuelle Wetterwarnungen können Sie auf den Seiten des Deutschen Wetterdienstes einsehen (Vorhersagen für Kiel gibt es hier und aktuelle Warnungen hier).

 

 

Vorschau