Dr. Barbara Langfeld

Kurzer Lebenslauf / short cv

Studium und Promotion

Nach meinem Abitur (1998 in Cloppenburg) habe ich bis Sommersemester 2003 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg studiert. Abschluss: Dipl.-Math.; Diplomarbeit: Minimal Cyclic Convolutional Codes.

Ich habe 2008 am Lehrstuhl für Angewandte Geometrie und Diskrete Mathematik der Technischen Universität München bei Prof. Dr. Peter Gritzmann promoviert. Abschluss: Dr. rer. nat.; Dissertation: Discrete Tomography on Modules: Decomposition, Separation, and Uniqueness.

Habilitationsphase

Ich arbeite an meiner Habilitation am Lehrstuhl für Angewandte Geometrie und Diskrete Mathematik (Prof. Dr. Peter Gritzmann) der Technischen Universität München (Februar 2008 bis Februar 2009) bzw. seit März 2009 in der Arbeitsgruppe Diskrete Optimierung (Prof. Dr. Anand Srivastav) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Beruflicher Werdegang

  • Anstellung. Seit Oktober 2011: Wissenschaftliche Angestellte am Mathematischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
  • Anstellung. März 2009 bis September 2011: Wissenschaftliche Angestellte am Institut für Informatik, Arbeitsgruppe Diskrete Optimierung (Prof. Dr. Anand Srivastav) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
  • Akademische Rätin. Ende Juli 2008 bis Februar 2009: Akademische Rätin am Zentrum Mathematik der Technischen Universität München, Lehrstuhl für Angewandte Geometrie und Diskrete Mathematik (Prof. Dr. Peter Gritzmann) der Technischen Universität München.
  • Anstellung. Januar 2004 bis Juli 2008: Wissenschaftliche Angestellte am Zentrum Mathematik der Technischen Universität München, Lehrstuhl für Angewandte Geometrie und Diskrete Mathematik (Prof. Dr. Peter Gritzmann) der Technischen Universität München.
  • Stipendium. August 2003 bis Dezember 2004: Promotionsstipendiatin der Technischen Universität München (nach dem Gesetz zur Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses). Danach Anstellung.

Auszeichnungen

  • Juli 2014: 2. Platz beim Best-Prof-Award 2014 der Fachschaften Mathematik und Informatik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in der Kategorie Informatik.
  • Juni 2011: 1. Platz beim Best-Prof-Award 2011 der Fachschaften Mathematik und Informatik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in der Kategorie Mathematik.
  • Juni 2010: 2. Platz beim Best-Prof-Award 2010 der Fachschaften Mathematik und Informatik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in der Kategorie Informatik.
  • Dezember 2008: Felix-Klein-Lehrpreis der Fakultät für Mathematik an der Technischen Universität München (zusammen mit Dr. Michael Ritter). Prämierung eines innovativen Veranstaltungskonzeptes. Die prämierte Veranstaltung "Diskrete Optimierung: Fallstudien aus der Praxis" wurde im Sommersemester 2009 durchgeführt. Weitere Informationen finden sich hier.
  • Dezember 2004: Anerkennung der Diplomarbeit als bemerkenswerte Abschlussarbeit im Rahmen des interdisziplinären Wettbewerbs Weser-Ems-Wissenschaftspreis 2004.
  • September 2003: Auszeichnung der Diplomarbeit auf der Studentenkonferenz zur DMV Tagung 2003 (Jahrestagung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung), Rostock, mit einem von fünf Hauptpreisen. (Ein einwöchiger Aufenthalt am Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach).
  • März 2003: Auszeichnung mit dem OLB-EWE-Preis für besondere studentische Leistungen.

Gremienarbeit

  • Seit Juli 2012: Mitglied im Konvent der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
  • Oktober 2009 bis September 2011: Stellvertretende nebenberufliche Gleichstellungsbeauftragte der Technischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
  • Oktober 2007 bis Februar 2009: Mitglied im Fakultätsrat der Fakultät für Mathematik der Technischen Universität München.
  • April 2001 bis September 2003: Studentische Frauenbeauftragte am Fachbereich Mathematik (später Institut für Mathematik) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.