Mathematisches Seminar

Bachelor/Master Mathematik

Was ist Mathematik?

Die Mathematik ist eine uralte Wissenschaft, deren Kernidee in der Abstraktion von allem Unwesentlichen besteht. Sie gelangt dadurch zu universellen Erkenntnissen, die nicht nur durch ihre Anwendungen unsere moderne Zivilisation in vielfältiger Weise prägen, sondern auch selbst eine beeindruckende menschliche Errungenschaft einzigartiger Schönheit bilden.

Steinitz-Hörsaal Diskussion an der Tafel Mandelbrotmenge

Hörsaal
Foto: J. Haacks / Uni Kiel

Diskussion
Foto: S. Denkl

Mandelbrot-Menge
Grafik: W. Bergweiler

Warum soll ich Mathematik studieren?

Mathematik bildet

Bei der Beschäftigung mit Mathematik lernt man, Fragestellungen auf den wesentlichen Kern zu reduzieren, mit logischer Strenge ohne Widersprüche zu argumentieren und vor allem phantasie­volle Lösungen und Zusammenhänge zwischen scheinbar Unzusammenhängendem zu finden. Man lernt gleich­zeitig eine wichtige „Sprache” der Natur- und Wirt­schafts­wissenschaften kennen.

Mathematik macht Spaß

Jeder kennt vielleicht die „sportliche” Freude, wenn man eine scheinbar unlösbare Aufgabe plötzlich doch bewältigt und begreift. Hier gilt übrigens „geteilte Freude ist doppelte Freude”, denn Zusammenarbeit ist im Studium ausdrücklich erwünscht. Bei eingehender Beschäftigung kommt ein starkes ästhetisches Erlebnis hinzu, das mit tieferem Verständnis der Zusam­menhänge einhergeht.

Mathematik schafft Perspektiven

Mathematikerinnen und Mathematiker finden wegen ihrer strukturierten Herangehensweise und analytischen Schärfe ausgezeichnete Beschäftigungsmöglichkeiten in ganz verschiedenen Bereichen. Bei vielen Tätigkeiten kommen aber auch mathematische Methoden im engeren Sinne zum Einsatz: Statistische Verfahren etwa im medizinischen und Versicherungsbereich, stochastisch-finanzmathematische Methoden im Banken- und Finanzsektor, numerische Simu­lationen z.B. für Klimamodelle und vielfältige technische Anwendungen. Hinzu kommt natür­lich die Tätigkeit als Mathematiklehrer oder -lehrerin am Gymnasium.

Steinitz-Hörsaal, Innenansicht Rasen vor dem CAU-Hochaus Lesesaal

Im Hörsaal
Foto: Kröger/Dorfmüller © Uni Kiel

Campus
Foto: J.Haacks © Uni Kiel

Unibibliothek
Foto: B.Grimmenstein © Uni Kiel

Warum soll ich in Kiel studieren?

Da die Mathematik in Kiel in ihrer ganzen Breite gelehrt und als Forschungsgebiet gepflegt wird, ist in der Masterphase eine Spezialisierung in verschiedenen Bereichen der reinen und angewandten Mathematik möglich. Als Volluniversität erlaubt Kiel die Kombination mit vielen Nebenfächern vom naturwissenschaftlichen über den technischen bis hin zum wirt­schafts­wissenschaftlichen Bereich. Das Lehramtsstudium profitiert vom in Kiel ansässigen, renom­mierten Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik.

Kiel liegt wunderschön an der Ostsee und hat ein entsprechendes maritimes Flair. Die Stadt bietet gerade im Sommer viele Wassersport- und Freizeitmöglichkeiten. Kiel ist das Tor nach Skandinavien und wächst während der Kieler Woche über sich hinaus. Als alte Uni­ver­si­täts­stadt - die Gründung der CAU erfolgte 1665 - bietet sie ein attraktives studentisches und kulturelles Leben unweit des Campus. Durch fehlende Studiengebühren sowie moderate Mieten und Lebens­haltungskosten schont ein Studium in Kiel zudem den Geldbeutel.

Studierende in Kalifornien Campus Leibnizstraße Gästehaus der CAU

An der Ostsee
Foto: J.Bensien / Uni Kiel

Campus Sportforum
Foto: J.Haacks / Uni Kiel

Gästehaus der Uni
Foto: Arne Biederbeck © Uni Kiel

Studienangebot in Kiel

  • Allg. Mathematikstudium (B.Sc., M.Sc.)
  • Lehramtsstudium Mathematik (B.A., M.Ed.)
  • Finanzmathematik (M.Sc.)
  • Promotion (Dr. rer. nat.)


Wie ist das Studium aufgebaut?

Das Mathematikstudium gliedert sich in ein dreijähriges Bachelor- und ein zweijähriges Masterstudium. Während im auf das gymnasiale Lehramt hinführenden Studium (B.A., M.Ed.) zwei Fächer in gleichem Umfang studiert werden, wählt man im allgemeinen Mathematikstudium (B.Sc., M.Sc.) eines von vielen Nebenfächern, üblicherweise Physik, Wirtschaftswissen­schaften oder Informatik. Eine Sonderrolle nimmt die Finanzmathematik ein, für die ein eigener, eben­falls auf dem B.Sc. auf­bauenden Masterstudiengang konzi­piert wurde. Allen Studie­renden wird empfohlen, die durch viel­fältige Austauschprogramme gegebe­nen Mög­lich­keiten eines Studien­aufenthaltes an einer ausländischen Hochschule wahrzunehmen.

Segeln Kieler Woche Rudern

Segelkurs
Foto: Gregor Holstermann / Uni Kiel

Kieler Woche
© Ulrike Zander

Ruderclub
Foto: Horst Brix / Uni Kiel

Informationen kompakt

Flyer
Studieninformationsblätter
Modulhandbuch (mit Studienverlaufsplänen)