Mathematisches Seminar

Prof. Dr. Detlef Müller zum Seniorprofessor ernannt

Prof. Dr. Detlef Müller

15.06.2021

Herr Prof. Dr. Detlef Müller hat auf Vorschlag der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät den Titel "Seniorprofessor" für zunächst zwei Jahre verliehen bekommen.

Detlef Müller ist derzeit unbestritten der Kollege mit dem höchsten internationalen Renommee am Mathematischen Seminar. Durch die Verleihung der Seniorprofessur profitieren das Mathematische Seminar und die CAU weiterhin von dieser Strahlkraft. Die Kolleginnen und Kollegen am Mathematischen Seminar gratulieren Detlef Müller herzlich zu dieser Anerkennung und wünschen ihm viel Erfolg dabei, seine hochaktuellen Forschungen weiter voranzutreiben, Drittmittel zu akquirieren und bei uns Doktorandinnen und Doktoranden zu betreuen!

Mehr zur Person:

Detlef Müller wurde 1954 in Erpen (Niedersachsen) geboren und studierte ab 1974 Mathematik und Physik an der Universität Bielefeld, wo er 1979 sein Diplom erwarb und 1981 promoviert wurde. Nach seiner Promotion war er, unter anderem von 1988 bis 1992 als Heisenberg-Stipendiat, an verschiedenen Orten in den USA sowie weiterhin in Bielefeld wissenschaftlich tätig, wo er sich im Jahr 1984 auch habilitierte. Von 1992 bis 1994 arbeitete Detlef Müller als Professor an der Université Louis Pasteur in Straßburg, ehe er am 1. Oktober 1994 seinen Dienst als C4-Professor für Analysis an der Christian-Albrechts-Universität antrat. Seine Dienstzeit als aktiver Professor in Kiel endete am 31. März 2021.

Detlef Müller ist einer der profiliertesten und international renommiertesten Vertreter der Harmonischen Analysis, einem Gebiet der Reinen Mathematik von fundamentaler Bedeutung, das vielfältige Anwendungen im Bereich partieller Differentialgleichungen und in der Mathematischen Physik, aber auch in der Zahlentheorie und der Signal- und Bildverarbeitung besitzt. Er hat die Harmonische Analysis durch seine herausragenden und teilweise bahnbrechenden Arbeiten in den vielen Jahren seiner wissenschaftlichen Karriere entscheidend mitgeprägt und tut dies auch aktuell noch mit ungebrochenem Elan.

Dabei ist nicht nur seine Produktivität mit etwa 100 Artikeln in internationalen begutachteten Zeitschriften, sondern vor allem die Qualität seiner Arbeiten beeindruckend. Viele seiner Artikel sind in absoluten Top-Journalen (etwa Annals of Mathematics, Acta Mathematica oder Inventiones Mathematicae) erschienen. Eine derart eindrucksvolle Publikationsliste ist in der Mathematik sehr selten, jede einzelne Veröffentlichung in einer derartigen Zeitschrift gilt bereits als extrem prestigeträchtig.

Neben seiner beeindruckenden Publikationsliste wird Detlef Müllers herausragende Stellung innerhalb der internationalen Mathematik-Community durch zwei sehr besondere Ehrungen unterstrichen:

  1. Im Jahr 1998 war Detlef Müller Sprecher beim International Congress of Mathematicians (ICM) in Berlin. Der ICM findet alle vier Jahre statt und gilt als die wichtigste Konferenz im Bereich der Mathematik, bei der unter anderem auch die oft als "Nobelpreis der Mathematik" bezeichneten Fields-Medaillen verliehen werden. Bei einer derartigen Veranstaltung vorzutragen gilt gemeinhin als besondere Auszeichnung, die nur wenigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zuteil wird.
  2. Detlef Müller wurde 2018 zum Fellow of the American Mathematical Society (AMS) ernannt. Mit dieser Auszeichnung werden seit 2013 jährlich ungefähr 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit geehrt, die herausragende Beiträge auf dem Gebiet der Mathematik geleistet haben. Müller ist eine von nur etwa 25 Personen aus dem deutschsprachigen Raum, denen dieser Titel bisher verliehen wurde.

Daneben hat Müller eine Vielzahl an Plenarvorträgen bei größeren Konferenzen gehalten und war bei der Einwerbung von Drittmitteln sehr erfolgreich, sowohl im Rahmen von EU-Rahmenprogrammen wie "Training and Mobility Networks" als auch bei Einzelanträgen u.a. für Promotionsstellen.

Abseits seiner wissenschaftlichen Leistungen in der Mathematik hat sich Detlef Müller auch sehr um die Christian-Albrechts-Universität verdient gemacht, etwa als langjähriges Mitglied im Senat der Universität (2013 bis 2016) sowie als Studiendekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät (2008 bis 2009).